Carl Gibsons Bücher-Pipeline 2020/2021- was noch kommt, wenn die Gesundheit mitmacht: Studien zu Lenau und Heine und Essays zur Literatur und Geistesgeschichte

Carl Gibsons Bücher-Pipeline 2020/2021- was noch kommt, wenn die Gesundheit mitmacht: 

Studien zu Lenau und Heine und Essays zur Literatur und Geistesgeschichte

   

(Zitiert wird hier der “Arbeitstitel”!)

  1.

„Matratzengruft“ – – Nachtgedanken über Heinrich Heines späte Poesie und Zeitkritik während des französischen Exils in Paris unter besonderer Berücksichtigung der Werke aus der „Nachlese“ – und eine individuelle Heine-Rezeption

Polemica in nuce – Kampfdichtung damals und heute

Interpretationen, Aufsätze, Essays

und die individuelle Heine-Rezeption in eigenen wissenschaftlichen und belletristischen Werken

2. 

Carl Gibson

Narr, Dichter, Prophet – der schreibende Hanswurst heute

 

Unvollendetes, Zynismen zur Lebensweisheit, Satyrhaftes und etwas Polemik für den Giftschrank nach Voltaire, Heine und Nietzsche

Essays zur Literatur und Geistesgeschichte

Motti:

Nur Narr, nur Dichter, Nietzsche

Ich habe eine erschreckliche Angst davor, dass man mich eines Tags heilig spricht: man wird errathen, weshalb ich dies Buch vorher herausgebe, es soll verhüten, dass man Unfug mit mir treibt … Ich will kein Heiliger sein, lieber noch ein Hanswurst … Vielleicht bin ich ein Hanswurst … Und trotzdem oder vielmehr nicht trotzdem denn es gab nichts Verlogneres bisher als Heilige – redet aus mir die Wahrheit. – Aber meine Wahrheit ist furchtbar: denn man hiess bisher die Lüge Wahrheit. – Umwerthung aller Werthe: das ist meine Formel für einen Akt höchster Selbstbesinnung der Menschheit, der in mir Fleisch und Genie geworden ist. Mein Loos will, dass ich der erste anständige Mensch sein muss, dass ich mich gegen die Verlogenheit von Jahrtausenden im Gegensatz weiss …

Nietzsche, Ecce homo, Kapitel 16.

„Écrasez l’infâme!“

Voltaire.

Besser ein weiser Tor als ein törichter Weiser!

William Shakespeare.

Aber warum muß der Gerechte so viel leiden auf Erden? Warum muß Talent und Ehrlichkeit zugrunde gehen, während der schwadronierende Hanswurst, der gewiß seine Augen niemals durch arabische Manuskripte trüben mochte, sich räkelt auf den Pfühlen des Glücks und fast stinkt vor Wohlbehagen?

Heinrich Heine, in „Ludwig Marcus, Denkworte, 1844.

Was soll aber, wenn ich tot bin, aus den armen Hanswürsten werden, die ich seit Jahren bei jenen Darstellungen employiert hatte?

Heine, Nachwort zu „Romanzero“.

3.

Carl Gibson
Lenaus Beethoven- Rezeption – Im dionysischen Taumel

4.

Carl Gibson

Medizin im Zeichen des Kreuzes

„Machen Sie schon einmal ihr Testament“

Schock-Diagnose „Krebs“

und die Folgen für Patienten und Angehörige

Christliche Ethik und Empathie in deutschen Krankenhäusern

Wenn der Krebskranke zum Onkologen werden muss – Über das Ausgeliefertsein des Betroffenen bei der Bestrahlung mit Chemotherapie, in der Operation und danach im Alltag.

 Einstieg in das Sterben

Ein authentischer Erlebnisbericht philosophisch-psychologischer Art als Bewältigungshilfe.

Kein Ratgeber – nur Gedanken eines Betroffenen für Mitleidende zu den Methoden der Therapie, zum Stand der Forschung, zur Zwei-Klassen-Medizin der Deutschen, zur überteuerten Krebs- und Apparatemedizin,

sowie mit ethischen und wirtschaftsethischen Überlegungen eines praktizierenden Philosophen zur Freiheit und Selbstbestimmung der Ärzte, zu potenziellen Interessenkonflikten, zu Pharma-Lobbyismus

Motto:

Bereits auf VLB – und auch auf diesem Blog – angekündigte Bücher:

1.

Carl Gibson, Juden, Zigeuner, Indianer und Menschenrechte für alle –

Carl Gibson

Juden, Zigeuner, Indianer und Menschenrechte für alle –

Lenau,

Stimme der Verfolgten, Apologet der Entrechteten und Dichter der Freiheit in poetischer Solidarität mit den stigmatisierten, diskriminierten Minderheiten der Zeit

„Littérature engagée“ avant la lettre:

„Ahasver“, „Der ewige Jude“, „Der arme Jude“,

„Die drei Zigeuner“, „Die drei Indianer“,

„Die nächtliche Fahrt“ –

Vom Mythos zur zeitkritisch- politischen Dichtung des Vormärz: Spät-Aufklärung, Werte-Debatte, Kulturkampf, Moral und Toleranz im poetischen Werk Nikolaus Lenaus.

ISBN 978-3-947337-16-3

1.  Auflage, 2020

Copyright © Carl Gibson, Tauberbischofsheim.

Alle Rechte vorbehalten.

Erscheint voraussichtlich im Jahr 2020.

 2.

Carl Gibson, Blutende Herzen“ – Lenaus Martyrium für die Liebe

Carl Gibson

Blutende Herzen“ –

Lenaus Martyrium für die Liebe

in Poemen in Prosa und Lyrik

Der Melancholiker und die Musen –

im tragischen Geheimbund mit der „Unwiderstehlichen“, Sophie von Löwenthal,

 und ein dionysisches Intermezzo mit der Diva Caroline Unger

Die große Liebe des romantischen Dichters Nicolaus Lenau

im Glück und Unglück, zwischen Ideal und Wirklichkeit, Manie und Depression,

neu interpretiert und biographisch dargestellt aus intimen Tagebuchaufzeichnungen und Briefen

Blutende Herzen“ – Lenaus Martyrium für die Liebe in Poemen in Prosa und Lyrik

„Unsere Liebe ist gewissermaßen eine unglückliche, und wir wollen unverdrossen und muthig die stille, heimliche Tragödie, in der niemand spielt und zuschaut, als unsere blutenden Herzen bis an unser Ende fortführen. (…)

Ich habe Augenblicke, in welchen ich vergehn möchte vor Schmerz über unser Loos. Ich habe auch andre, wo mir unser Unglück theuer ist, weil ich mir denke, du würdest mich vielleicht weniger lieben, wenn Dein Gefühl nicht unter Gefahren und Schmerzen aufgewachsen wäre.

Vielleicht müssen zwei Herzen erst aufgeschnitten werden, wenn sie ganz zusammenwachsen sollen.

Wir haben unsere blutenden Stellen aneinandergelegt und müssen so festhalten, wenn wir uns nicht verbluten wollen.

O ich will dich halten! Du wirst mich auch halten, ich weiß es.[1]

Lenau

„Wenn ich einmal todt bin und du liesest meine Zettel, so wird Dir das Herz wehthun.

Diese Zettel sind mir das Liebste, was ich geschrieben habe. So unüberlegt sind mir dabei die Worte aus dem Herzen aufs Papier gesprungen, wie ein Vogel aus dem Nest fliegt.

Wer mich kennen will, muß diese Zettel lesen. Aber es darf mich ja niemand kennen als du.

Kennst du mich aber? Du kennst mich nicht, und wenn ich dir noch viele schreibe, so kennst du mich doch nicht, bevor ich todt bin. “[2]

„Man hat zuweilen meine Arbeiten plastisch genannt; daran ist wenigstens so viel wahr, daß ich dabei wie ein plastischer Künstler zu Werke gehe und mich selbst zerschlage wie der Bildhauer die Form, um den Gedanken heraustreten zu lassen. Vielleicht ist die Eigenschaft meiner Poesie, daß sie mein Selbstopfer ist, das beste daran. Man verzeiht es mir darum, wenn mein Herzblut nicht so gleichmäßig u. regelrecht abläuft, wie der Tropfen einer Wasseruhr. Ohne das Gefolge der Trauer ist mir das Göttliche im Leben nie erscheinen.“[3]

Lenau

„meine sämmtlichen Schriften sind, da ich für Thaten keinen Raum finde, mein sämmtliches Leben“[4]

Lenau

Versteck’ du Narr,

Dein blutend Herz in Eis und Hohn!

Nietzsche, Vereinsamt

ISBN 978-3-947337-21-7

1.  Auflage, 2020

Copyright © Carl Gibson, Tauberbischofsheim.

Alle Rechte vorbehalten.


[1] HKA, 7. S. 68.

[2] HKA, 7, S. 121. Notiz vom „28. Jänner 1838. Nachts“

[3] Brief Lenaus an Sophie von Löwenthal vom 5. Juli 1839, verfasst in Wien, HKA, 6, S.72.

[4] HKA, 6,1, S. 145. 

Erscheint voraussichtlich im Jahr 2020.

Copyright: Carl Gibson

3.

Buch-Projekt 3: 

Musik in Versen –

Lenaus

„Schilflieder“, „Bitte“, „Die drei Zigeuner“, „Husarenlieder“, „Der traurige Mönch“,

Natur- und Liebeslyrik

sowie Szenen aus

„Faust“ und „Don Juan“

als poetische Vorlagen zur Vertonung und Komposition bei R. Schumann, F. Liszt, F. Mendelssohn-Bartholdy, F. Hensel, H. Wolf, R. Strauss und O. Schoeck

Freie Interpretationen – mit der Ungarn-Motivik

des dionysischen Melancholikers

Nikolaus Niembsch, Edler von Strehlenau

als Schwerpunkt

Carl Gibson, Musik in Versen –

 Buch-Projekt 3:

Dionysiker Lenau – Melancholie und Poesie

Große Natur- und Liebes-Lyrik der Spätromantik, existenzielle Dichtung. Einführung in das poetische Werk

des Edlen Nikolaus Niembsch von Strehlenau,

genannt „Nicolaus Lenau“,

mit einer Auswahl „verkannter“ Gedichte.

 

Biographischer Abriss und Werk-Interpretation

An meine Leser – die Edition meiner angekündigten Bücher zum Werk Nikolaus Lenaus verzögert sich!

Eine im August diagnostizierte, schwere Erkrankung des Autors wird die  – ursprünglich für 2020 vorsehenene – Veröffentlichung dieser Studien wahrscheinlich verzögern:

Die Forschungs- und Ausarbeitungsarbeiten wurden vorerst unterbrochen. In den kommenden Tagen, am Ende des Januar 2020, werde ich mich in Heidelberg einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Vom Ausgang der Operation hängt auch das Schicksal meiner künftigen Publikationen ab, die ich, wenn die Gesundheit ausreicht, als Autor abschließen und – auf bewährte Weise – aus eigener Kraft auch veröffentlichen werde, ohne Förderung, ohne Netzwerke, ohne Seilschaften.

Carl Gibson.

Books by author Carl Gibson, Germany.

Mehr zur Vita und Bibliographie von Carl Gibson unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Gibson_(Autor)

Auf dem Weg in die wissenschaftlichen Bibliotheken: Mein Opus zu Heines “Atta Troll”:

  https://www.openpr.de/news/1059577/Neu-Carl-Gibson-Atta-Troll-Heinrich-Heines-poetische-Zeitkritik-jetzt-im-Buchhandel.html

Carl Gibson:  „Atta Troll“ –  Heinrich Heines poetische Zeitkritik

Gesamtinterpretation. 

Geistige Strukturen in Heines vorrevolutionärem Kulturkampf gegen „Tendenzdichtung“, Pseudo-Humanismus, -Nationalismus, Religion und Biedermeier-Heuchelei. 

– Erschienen, jetzt im Buchhandel!

Neuerscheinung:

https://www.openpr.de/news/1058099/Atta-Troll-Heinrich-Heines-poetische-Zeitkritik-Gesamtinterpretation-von-Carl-Gibson-neu.html

Carl Gibson

„Atta Troll“ –

Heinrich Heines poetische Zeitkritik

Gesamtinterpretation

 

 

Geistige Strukturen in Heines vorrevolutionärem Kulturkampf gegen „Tendenzdichtung“, Pseudo-Humanismus, -Nationalismus, Religion und Biedermeier-Heuchelei

 

 

Versuch einer ideengeschichtlichen Annäherung

 

ISBN 978-3-947337-10-1
1.  Auflage, 2019 Copyright © Carl Gibson, Tauberbischofsheim. Alle Rechte vorbehalten. Umschlaggestaltung: Titelbild, Bilder im Innenteil und Bild Buchrückseite: Monika Nickel, Copyright © Carl Gibson

Aus der Reihe:
Schriften zur Literatur, Philosophie, Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen, Band 1, 2019

Hardcover, 413 Seiten, Preis: 39,90 Euro.

Bestellungen auch direkt beim Autor Carl Gibson

E-Mail: carlgibsongermany@gmail.com 

Copyright © Carl Gibson

About carlgibsongermany

Writer, author, philosopher, historian, critic, blogger, Zeitkritiker, Publizist, Natur- und Lebensphilosoph, freier Schriftsteller, Blogger.
This entry was posted in Book, Carl Gibson, Buch, Buch, Publikation. Author Carl Gibson, Europe, Germany, Literature, Essay, Literaturwissenschaft and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.