Darf eine „moralische Instanz“ lügen? Aus:Carl Gibson: Herta Müller und die Securitate – Dichtung oder Wahrheit? Essays,1,

Darf eine „moralische Instanz“ lügen? Aus:Carl Gibson: Herta Müller und die Securitate – Dichtung oder Wahrheit? Essays,1,

Carl Gibson:
Kritische Herta Müller-Rezeption -Essays zur Herta Müller-Thematik

Herta Müller und die Securitate – Dichtung oder Wahrheit?

Wie Herta Müller sich selbst neu erfindet

Dichtung und Wahrheit – das war Goethe.
Dichtung und Lüge – das ist Herta Müller!

Vorwort:

Fragen, Fragen, Fragen …

„Nie sollst du mich befragen,
noch Wissens Sorge tragen,
woher ich kam der Fahrt,
noch wie mein Nam’ und Art.“

Lohengrin, aus dem Libretto von Richard Wagner

Gefragt wurde viel – gegangen ist sie nicht!

Ein Philosoph soll Fragen stellen, sagt man.
Als ich seinerzeit viele berechtigte Fragen aufwarf, Fragen, deren aufrichtige Beantwortung eine Nobelpreiskandidatur unmöglich gemacht hätte, geschah nichts.
Herta Müller, die mir eine Antwort schuldig blieb, wahrte ihre Geheimnisse und zog sich in ein beharrlich verweigerndes Schweigen zurück, ganz nach dem Motto „„Nie sollst du mich befragen“.
Als ich dann im Juli 2008 auf ihre groß, doch wenig überzeugend inszenierte Rechtfertigungsaktion öffentlich kritisch reagierte, wurde ich willkürlich und mit Macht ausgebremst und in meiner richtigstellenden Aufklärungsarbeit zur Herta Müller-Thematik undemokratisch gestoppt.
Erst jetzt, drei Jahre nach den vollendeten Tatsachen in Stockholm, kann ich den Beweis führen, dass viele der von Herta Müller in ihrem publizistischen Befreiungsschlag gegebenen Antworten nicht der Wahrheit entsprechen, sondern plumpe Lügen sind.


Fiktion und Faktion

Der nicht ertappte Dieb ist ein ehrlicher Mann.
Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht!
Volksweisheit

In der Email vom 9. August 2008 schrieb mir Richard Wagner – auch im Auftrag und im Namen von Herta Müller – folgendes:

Sehr geehrter Herr Gibson,
anlässlich der Lektüre Ihrer “Symphonie der Freiheit” und Ihrer Leserbriefe auf der Website der “Siebenbürgischen Zeitung” stelle ich fest, dass Sie in großer Sorge sind, was die Frage der Dissidenz von Herta Müller, mir, der Aktionsgruppe und des AMG-Kreises betrifft.(…)
Ich fordere Sie auf von weiteren Unterstellungen und Behauptungen abzusehen, die den Tatbestand der Verleumdung erfüllen. Wir werden durch unsere Anwälte ihre öffentlichen Äußerungen prüfen lassen. Sollten Sie Ihre rufschädigenden Ausführungen nicht einstellen, werden wir gerichtlich gegen Sie vorgehen.
Mit freundlichen Grüßen
Richard Wagner
Aus der Folge-Email:
„Ich habe Sie aufgefordert von weiteren Unterstellungen und Behauptungen abzusehen, die den Tatbestand der Verleumdung erfüllen. Ich wiederhole:
Sollten Sie Ihre rufschädigenden Ausführungen nicht einstellen, werden wir,
also Herta Müller und Richard Wagner,
gerichtlich gegen Sie vorgehen.
Wenn Sie nun diese Androhung juristischer Konsequenzen ohne den von mir vorgetragenen Kontext in die Welt hinausposaunen wollen, so werde ich Sie nicht daran hindern, wäre es doch nichts weiter als ein weiterer Beweis für Ihre bereits zur Genüge dokumentierten denunziatorischen Absichten.
Mit freundlichem Gruß
Richard Wagner

Ich wünschte, Herta Müller und ihr Mann fürs Grobe, der Ex-Kommunist und Schollendichter Richard Wagner hätten mich seinerzeit verklagt – dieser eine Nobelpreis wäre der Welt erspart geblieben, die ganze Wahrheit wäre an s Licht gekommen und ich hätte meinen Frieden finden können … und Zeit für Muße, statt mich weiterhin mit immer noch frecher und unverschämter werdenden Lügen herumschlagen zu müssen.
Doch es sollte nicht sein!
Ergo schlägt die Stunde der Wahrheit etwas später!

Grundsätzliche Vorfragen

1. Darf eine „moralische Instanz“ lügen?

Grundsätzliche Vorfragen

Darf eine Nobelpreisträgerin für Literatur öffentlich lügen?
Darf eine Trägerin des Großen Bundesversdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland öffentlich lügen?
Darf eine „geistige Autorität“, die den Anspruch erhebt, eine „moralische Instanz“ dazustellen, lügen?
Darf eine Kandidatin für politische Preise und für den Nobelpreis ihre Verfolgung und Martyrium frei erfinden?
Dürfen deutsche politische Persönlichkeiten und Institutionen offensichtliche Unwahrhaftigkeiten und Unwahrheiten decken oder machen sie sich dadurch mitschuldig?
Oder wurden bundesdeutsche Persönlichkeiten und Institutionen wie Bundespräsident a. D. Horst Köhler, Bundespräsident Joachim Gauck bzw. die Konrad-Adenauer-Stiftung nur gezielt getäuscht, bewusst instrumentalisiert, um politische oder pekuniäre Interessen bestimmter Kreise durchzusetzen?
Wurde die internationale Öffentlichkeit ebenfalls getäuscht?
Diese berechtigten Fragen, die ich seit Jahren öffentlich stelle, Fragen, die schon vor mir von anderen Personen gestellt worden waren, sind auch heute noch offen.
Auch heute kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden, wer – im ominösen Fall Herta Müller – wen täuscht: Die kontrovers diskutierte Literatin aus dem rumänischen Banat die deutsche und internationale Öffentlichkeit und Politik oder machen bestimmte Kreise und Politik und Medienwirtschaft ihr böses Spiel, nur um noch mehr Macht und Geld zu erreichen, wobei die Literatur und Literatin zur Magd machiavellistischer Machtentfaltung reduziert werden?
Fakt ist:
Bisher wurde sehr viel Druck ausgeübt, um mich, den antikommunistischen Dissidenten und Widerstandskämpfer aus den Folterzellen der Ceausescu-Diktatur von der Beantwortung dieser Fragen abzuhalten. Der Zeitzeuge, der das totalitäre Regime der Kommunisten auf der eigenen Haut erlebt hat, soll ebenso schweigen wie der kritische Journalist, Buchautor und Bundesbürger, der – als studierter Philosoph – ein moralisches Problem von besonderer politischer Tragweite aufwirft und öffentlich diskutiert sehen möchte.
Da es aus meiner Sicht – allein schon aus moralischer Gründen – nicht hingenommen werden kann, dass diese schamlosen, werteverzerrenden Lügen einer Person weiter gehen, da die Politik bisher ebenso untätig blieb wie die etablierte deutsche Presse, und dies, obwohl zahlreiche Ungereimtheiten, Abstrusitäten, ja schamlöse Lügen in den Darstellungen Herta Müllers bekannt wurden, sehe ich mich gezwungen, weiter machen zu müssen, quasi aus einer Notwehr heraus, angetrieben vom verfassungsrechtlich garantierten Widerstandrecht des deutschen Bundesbürgers, der nicht bereit ist, Entwicklungen hinzunehmen, die geeignet sind, die Grundwerte der europäischen Demokratie zu zerstören.
Wehret den Anfängen, besonders nach den Erfahrungen mit der braunen und roten Diktatur auf deutschem Boden!

Carl Gibson mit seinem neuen Werk Allein in der Revolte
Carl Gibson

carl Gibson, Symphonie der Freiheit und Allein in der Revolte, Titelbilder

Carl Gibson neues Buch Allein in der Revolte Buckrückseite

Carl Gibson neues Buch Allein in der Revolte

Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

About carlgibsongermany

Writer, author, philosopher, historian, critic, blogger, Zeitkritiker, Publizist, Natur- und Lebensphilosoph, freier Schriftsteller, Blogger.
This entry was posted in Book, Carl Gibson, Buch, Buch, Publikation. Author Carl Gibson, Essay, Europe, Germany, Geschichte, History, Politics, Kritik, Literature, Essay, Moral and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s